51. SVA - Davoser Kongress

AGING - Der alternde Mensch

4. - 6. November 2022

Kongresszentrum Davos

VIDEO

News

Highlight am Bankett

25. August 2022

«Wenn die Schweiz einen begnadeten Entertainer ihr Eigen nennen darf, dann handelt es sich zweifelsohne um Michael von der Heide», schrieb einst die Basler Zeitung und hat damit absolut recht!

Das Bankett an sich ist ja bereits legendär und auch dieses Jahr ist es uns gelungen nach Sina, Florian Ast und Ritschi eine weitere Legende aus der Schweizer Musikszene nach Davos zu holen - Michael von der Heide, wir freuen uns auf deinen Auftritt am Samstagabend!

Jetzt anmelden

25. August 2022

Das definitive Kongressprogramm ist online und wir nehmen Ihre Anmeldung zum 51. Davoser Kongress ab sofort entgegen!

Ebenfalls finden Sie untenstehend alle Informationen zum vielfältigen Rahmenprogramm, welche leider im gedruckten Programmheft keinen Platz mehr gefunden haben.
Dank der grosszügigen Unterstützung unserer Sponsoren können wir Ihnen das Rahmenprogramm am Freitag- und Samstagnachmittag kostenlos anbieten.

Bilder sagen mehr als Worte

10. Dezember 2021

Die schönsten Bilder der vier Kongresstage haben wir in unserer Bildergalerie zusammengefasst. Die Bilder dürfen gern heruntergeladen, geteilt und für den persönlichen Gebrauch ohne Einschränkungen verwendet werden.

Auch dieses Jahr hat das Team von Traberfilm den Kongress mit der Kamera begleitet und die schönsten Eindrücke und Aussagen in Bild und Ton festgehalten.

Zu den Impressionen

 

Der Davoser Kongress 2022 beginnt in:

00 Tage
00 Stunden
00 Minuten

Programm

Das definitive Kongress-Programm 2022 können Sie hier als PDF herunterladen.

Freitag, 4.11.2022

Türöffnung und Check in

10:00

Begrüssung durch die Zentralpräsidentin

12:00 – 12:15

Nicole Thönen

Pro-Aging statt Anti-Aging

12:15 – 12:55

Heinz Rüegger, Dr. theol, Zollikerberg

Die Welt altert – die Schweiz auch!

13:00 – 13:40

Hans Groth, Dr. med., World Demographic & Ageing Forum (WDA Forum), St. Gallen, online Zoom

Generationenbeziehungen – familial & ausserfamilial

13:45 – 14:30

François Höpflinger, em. Prof. Dr. Soziologe, Uni Zürich

Pause und Besuch der Ausstellung

14:30 – 15:00

Psychische Gesundheit im Alter (ganz allgemein zur psychischen Gesundheit)

15:00 – 15:40

Sanja Ilic, MSc, Psychiatrie-Demenz/Migration, Thurgau

Was ist ein lebenswertes Leben

15:45 – 16:25

Barbara Schmitz, PD Dr. Philosophin, Basel

Sucht im Alter

16:30 – 17:10

Jacques Schaefer, Dr. med., Kantonsspital Münsterlingen

Nachtessen in einem Davoser Restaurant

ab 19:00

Samstag, 5.11.2022

Türöffnung

08:00

Therapie von Rheuma-Erkrankungen mit Schul- und Ayurvedamedizin

09:00 – 09:40;Saal 1

Mona Riebe, Dr. Med., FMH Innere Medizin und Rheumatologie, Chur

Rekonstruktion oder Hüftprothese bei Frakturen der Hüfgelenkspfanne

09:00 – 09:40;Saal 2

Marius Keel, Prof. Dr. med., Traumazentrum Hirslanden

Menopause und Hormonersatztherapie

09:45 – 10:25;Saal 1

Zahraa Kollmann, Dr. med., Leitende Ärztin, Frauenklinik Aarau

Infektionskrankheiten im Alter

09:45 – 10:25;Saal 2

Gerhard Eich, Dr. med., Leiter Infektiologie, Stadtspital Triemli Zürich

Pause und Besuch der Ausstellung

10:30 – 11:00

Labormedizin im Alter – Was gibt es zu beachten?

11:00 – 11:40;Saal 1

Lorenz Risch, Prof. Dr. med., Labormedizin, Liebefeld Bern

Der Gastrointestinaltrakt beim alternden Menschen

11:00 – 11:40;Saal 2

Daniel Candinas (GR), Prof., Inselspital Bern

Mittagspause / Ausstellung

11:45 – 13:30

Ängste bei onkologischen Erkrankungen

13:30 – 14:10;Saal 1

Sabrina Elia, MSc, Psychoonkologie, Universitätsspital Basel

Neurologie im Alter

13:30 – 14:10;Saal 2

Hakan Sarikaya, Prof. Dr. med., Neuropraxis Birseck, Reinach

Gesund altern durch optimale Ernährung und Bewegung

14:15 – 14:55;Saal 1

Monika Schmid, Leitende Ernährungsberaterin, OVIVA

Delirmanagement

14:15 – 14:55;Saal 2

Wolfgang Hasemann, PhD Dr., Basler Demenz-Delir-Programm

Pause und Besuch der Ausstellung

15:00 – 15:30

Herzinsuffizienz – optimale Behandlung und Betreuung während der gesamten Trajektorie des Lebens mit der Krankheit

15:30 – 16:15;Saal 1

Piotr Sobanski, Dr. med., Ärztlicher Leiter der Palliative Care Station

Podiumsgespräch: Lebensformen im Alter

15:30 – 16:15;Saal 2

Michael Schmieder, Ein Dorf für Demente, Wiedlisbach BE
François Höpflinger, em. Prof. Dr., Soziologie, Uni Zürich
Marianne Schenk, Angehörige eines demenzerkrankten Familienmitglieds
Theres Lüthi, Redaktorin NZZ

Moderator: Roger Ehret

Apéritiv und Bankett mit Abendprogramm

ab 19:00

Sonntag, 6.11.2022

Türöffnung

08:00

Alte Menschen ernst nehmen, trotz vieler Defizite

09:00 – 09:40;Saal 1

Birgit Schwenk, Dr. med., Chefärztin Akutgeriatrie, Spital Altstätten

Anti-Aging Medizin – Lebenslang Jung?

09:00 – 09:40;Saal 2

Simon Feldhaus, Dr. med., SAAMP

Ich gehe nicht ins Heim

09:45 – 10:25;Saal 1

Michael Schmieder, Berater Publizist

Demenzerkrankte in der Praxis: Herausforderung oder Chance?

09:45 – 10:25;Saal 2

Irene Bopp-Kistler, Dr. med., Leitende Ärztin, Stadtspital Waid Zürich

Pause und Besuch der Ausstellung

10:30 – 11:00

So alt wie hüt bin i no nie gsi

11:00 – 11:40;Saal 1

Walter Däpp

Workshops

A – Wie fühlt sich Alter an?

Fr, 15:30 – 16:30|Sa, 15:30 – 16:30

Hanne Meyer-Hentschel, Dr., Zürich

B – INCANTO: Meine Musik, mein Leben

Fr, 15:30 – 16:30|Sa, 15:30 – 16:30

Nico Meier, BSc, Soziale Arbeit

C – Suizid ein Tabuthema

Fr, 15:30 – 16:30|Sa, 15:30 – 16:30

Anita Finger, Trauerfachfrau

D – Vom Umgang mit alternden suchtmittelkonsumierenden Patient*innen

Fr, 15:30 – 16:30|Sa, 15:30 – 16:30

Roger Mäder, Sozialarbeiter, FH

E – Röntgenkurs

Fr, 15:30 – 17:30|Sa, 15:30 – 17:30

Christoph Brunner, Röntgenlehrer

F – Rheuma Betroffene betreuen, beraten und begleiten

Fr, 15:30 – 16:30|Sa, 15:30 – 16:30

Caroline Fröhli und Sandra Portmann, MPA / MPK

G – stopp sturz

Fr, 15:30 – 17:00|Sa, 15:30 – 17:00

Andy Biedermann, MD

Firmenworkshops

H – Alt werden trotz Herzproblemen! Wie kann ich chronisch kranke Herzpatienten im Praxisalltag unterstützen?

Fr, 17:15 – 18:30

Silvia Zemp, MPA, CCM Diabetes-, Herz- und Wundberatung, Praxigemeinschaft Dottikon

I – Rund um Eiseninfuionen mit praktischem Teil, Tipps und Tricks

Fr, 17:15 – 18:30

Helen Schalla, Pierre Fabre

J – Menstruation – Physiologie + Pathophysiologie

Fr, 17:15 – 18:30

Wolfgang Korte, Prof. dr. med., Zentrum für Labormedizin
Maximilian Zimmer, Arzt, FAMH Kandidat, Zentrum für Labormedizin

K – Wenn es ausartet! – Wie man Konflikte deeskalieren kann (und ab wann man externe Hilfe braucht)

Fr, 17:15 – 18:30

Rudolf P. Bieler, People & Management Development, Bieler GmbH

L – Cocktails aller Art – was ist wirklich drin?

Fr, 17:15 – 18:30

Anne Deutsch, PhD, MSc

M – Mangelernährung (im Alter) – wie erkenne ich diese in einer Überschussgesellschaft?

Fr, 17:15 – 18:30

Tina Hochstrasser, Projektmitarbeiterin

N – Praktische Aspekte zum Eisenmanagement

Fr, 17:15 – 18:30

Christa Anliker, Vifor Pharma Switzerland AG

O – Sich und andere sensibilisieren: Datenschutz und IT-Sicherheit in der Praxis

Fr, 17:15 – 18:30

Jona Stefan Karg, HEALTH INFO NET AG · HIN

Rahmenprogramm

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Ihre Buchung ist eine Reservationsgebühr von Fr. 20.- zusammen mit der Überweisung der Tagungsgebühren einzubezahlen. Diese Gebühren werden beim jeweiligen Besuch des Rahmenprogramms am Kongress gegen Vorweisung des Badges zurückerstattet. Nach dem Programm können keine Reservationsgebühren mehr zurückerstattet werden. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs der Zahlungen berücksichtigt.

Eisstockschiessen

Fr, 14:45|Sa, 15:15

Eisstockschiessen ist eine der ältesten Wintersportarten überhaupt. Ziel beim Spiel ist es, die Eisstöcke der eigenen Mannschaft möglichst nahe der Daube zu platzieren.

Ausrüstung: Gute und warme Schuhe und Kleidung. Keine Schuhe mit Ledersohlen! 
Besonderes: Bei starkem Niederschlag nicht möglich.

Besammlung: Haupteingang Talstrasse

Bogenschiessen

Fr, 14:45|Sa, 15:15

Lernen Sie die Kunst des Bogenschiessens kennen. In der Gruppe erfahren sie von erfahrenen Bogenschützen das Handling mit Pfeil und Bogen und üben sich in Zielgenauigkeit und Präzision.

Besammlung: Haupteingang Talstrasse

101 - Bowling

Fr, 14:45|Sa, 15:15

Vier Bowlingbahnen, Billardtische, Tischfussball, Dart und eine Sportlounge laden zum Verweilen ein. Geniessen Sie mit Ihrer Gruppe das Spiel.

Besammlung: Promenade 101, Davos-Platz

Davoser Craft Beer Brauerei

Fr, 14:45|Sa, 15:15

Die Davoser Craft Beer Brauerei ist eine der jüngsten und wildesten Kleinbrauereien der Schweiz. Lassen Sie sich vom Start-Up-Flair dieses Davoser Jungunternehmens begeistern und erfahren Sie in der Brauerei, was das Davoser Craft Beer so einzigartig macht.

Dauer: Besichtigung ca. 1.5h

Besammlung: Bolgenstr. 1, Davos-Platz

Kutschenfahrt

Fr, 14:45|Sa, 15:15

Bei einer Kutschenfahrt durch die Landschaft Davos Klosters können Sie entspannt das Panorama geniessen. Entdecken Sie beispielsweise eines der schönen Seitentäler von Davos oder von Klosters.

Besammlung: Haupteingang Talstrasse

Abendessen in einem Davoser Restaurant

Fr, ab 19:00

CHF 35.- (auch Vegetarisch)

Apéritiv und Bankett mit Abendprogramm

Sa, ab 19:00 Uhr;Haupteingang Talstrasse

Nach dem Apéro verwöhnen wir Sie wie gewohnt mit Köstlichkeiten vom kalten und warmen Buffet. Höhepunkt des Abends ist der Showblock. Exklusiv für die Bankett-Teilnehmerinnen und -teilnehmer laden wir im Anschluss wieder ein zur After Party mit Gratis-Getränken ein.

CHF 69.-

Referenten

Biedermann Andreas

Geboren 1956. Medizinstudium in Lausanne und Basel. Assistenzarzt-Jahre in der Schweiz und in Neuseeland. Einige Jahre als Schiffsarzt bei Greenpeace, anschliessend im Schnittstellenbereich Umwelt und Gesundheit bei Greenpeace und im Institut für Baubiologie tätig. Lehrgang zum Non-Profit-Organisation (NPO)-Management. Leiter der nationalen Krebsbekämpfungsprogramme (1999–2002). 2003 Gründung und (Co-)Geschäftsleiter von Public Health Services. Leitung der nationalen Initiative «Via – Gesundheitsförderung im Alter» und aktuell operativer Leiter des Anschlussprojekts StoppSturz.

Bopp-Kistler Irene

Irene Bopp-Kistler, 1956, Medizinstudium in Zürich, Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie. Ich habe die Altersmedizin am Stadtspital Zürich während Jahrzehnten mitgeprägt und aufgebaut und im Jahre 1997 die Memory Clinic mitgegründet. Für mich stehen die Betroffenen und Angehörigen im Mittelpunkt. Ich war Lehrbeauftragte der Universität Zürich und Gründungsmitglied der Fachgesellschaft für Geriatrie. Ich bin Herausgeberin des Buchs demenz.Fakten Geschichten Perspektiven (rueffer&rub 2016). Ich werde mich auch nach meiner Pensionierung in einer mediX-Gruppenpraxis für die Anliegen der Demenzerkrankten einsetzen.

Christoph Brunner

Geboren 1960, wohnhaft in Wald/ZH. MTRA HF seit 1983 (Ausbildung USZ), Forschungsabteilung USZ (Embolisationen, Osteosynthesen, Kunstherz usw.), Verkauf Schweiz AGFA-Geavert, Pädagogische Ausbildung HSG (Prof. Metzger), Dozent für Fähigkeitsausweis Röntgen Ärzte USZ, Lehrtätigkeit für Radiologie MTRA Schule, Zürich. Chef-Prüfungsexperte Kanton ZH QV MPA seit 1991, Lehrtätigkeit Juventus Woodtli seit 1991 für MPA und TPA. Inhaber Firma brunner medical gmbh (Röntgen Consultingfirma), Kommissionsmitglied EKA, Dozent und QV-Experte EKA, Co-Buchautor Medizinische Bildgebung Theorie, Praxis und Dosisintensives Röntgen. Leiter Radiologie RKZ Polymed.

Daniel Candinas

Seit 2002 Ordentlicher Professor für Chirurgie an der Universität Bern und Direktor der interdisziplinären Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin am Inselspital Bern bestehend aus Gastroenterologie, Hepatologie und Viszeralchirurgie. Von 2016–2022 Vizerektor Forschung der Uni Bern. Frühere Tätigkeiten am USZ, am Queen Elisabeth Hospital Birmingham (UK) and New England Deaconess Hospital an der Harvard Universität in Boston (USA). Klinischer Fokus auf Leber- und Pankreaserkrankungen sowie Transplantationschirurgie. Forschungschwerpunkte: Leberregeneration und Navigationssysteme für die Leber.

Walter Däpp

Walter Däpp, geboren 1946, ist Journalist und Autor in Bern. Drei Jahrzehnte war er für den Berner «Bund» tätig, zuvor war er Redaktor beim Radio. Für SRF1 verfasste er über fünfhundert «Morgegschichte», die der Zytglogge-Verlag in fünf Büchern veröffentlicht hat – neben der Reportagesammlung «Herrlich komplizierter Lauf der Zeit». Für Franz Hohler ist «Wale» Däpp «so etwas wie ein literarischer Fotograf», wie er in dessen neustem Buch («So alt wie hütt bin i no nie gsi») schreibt: «Er ist ein Spezialist für das Nächstliegende, das wir so gerne übersehen, für das Langsame, für das wir keine Zeit haben, für die Kleinigkeiten, über die wir gewöhnlich hinweggehen.»

Roger Ehret

Geboren 1958 in Basel. Studium der Kulturwissenschaft und Geschichte an der Universität Basel. Danach als Bibliothekar und Archivar tätig. Von 1989 bis 2003 Redaktor beim damaligen Schweizer Radio DRS (heute SRF), zuerst im Bereich des politischen Journalismus, später verantwortlich für Sendungen in den Bereichen Literatur sowie Zeit- und Gesellschaftsthemen. 2003 Gründung der Rederei Ehret und Beginn der Tätigkeit als selbständiger Gesprächsmoderator, Tagungsleiter und Lehrbeauftragter für Rhetorik und Geschichte der Rhetorik. Daneben Verfasser von Büchern zu Themen der Basler Stadtentwicklung und -geschichte sowie der modernen Architektur.

Gerhard Eich

Gerhard Eich (1957) von Zürich hat an der ETHZ ein Chemiestudium (Abschluss 1982) und an der Universität Zürich ein Medizinstudium (Abschluss 1988) absolviert. Nach der Ausbildung in Innerer Medizin in Zürich, Bern und Lausanne spezialisierte er sich in Infektiologie und als Laborspezialist FAMH in klinischer Mikrobiologie. Er war von 2001 bis 2006 der erste ärztliche Leiter der Spitalhygiene am Kantonsspital St. Gallen und leitet seit 2006 die Abteilung Infektiologie, Spitalhygiene, Personalmedizin am Stadtspital Zürich und ist da auch verantwortlich für das Laboratorium für Klinische Mikrobiologie. 

Sabrina Elia

Sabrina Elia ist eidg. anerkannte Psychotherapeutin in kognitiver Verhaltenstherapie und Psychoonkologin SGPO. Nach abgeschlossenem Psychologiestudium und ersten Berufserfahrungen in der Arbeitsintegration und Beruflichen Integration arbeitet sie seit 2018 als Klinische Psychologin in der Psychosomatik des Universitätsspitals Basel. Ihre klinischen Schwerpunkte sind die Psychoonkologie, affektive Störungen sowie der Umgang mit chronischen Schmerzen.

Simon Feldhaus

Geboren 1967 in Rottweil, Deutschland; 1986–1992 Studium der Humanmedizin an der Universität des Saarlands Medizinische Fakultät Homburg/Saar; 1.6.1994 Approbation als Arzt, 16.7.1997 «Facharzt für Allgemeinmedizin»; Fähigkeitsausweis Phytotherapie FMH /SMGP, 2006 Zertifikat: Diplomierter TCM-Therapeut; 2007 Zertifikat: Diplomierter Heilpraktiker; Berufliche Tätigkeiten: 1.7.2000–30.6.2002 Oberarzt Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil, 2002–2004 Oberarzt Aeskulap-Klinik Dr. Brander Brunnen; 2005–2011 Arzt in der Paramed; seit 1.6.2011 Chefarzt der Paramed Gruppe und Leiter Ambulatorium; Präsident SSAAMP.

Anita Finger

Anita Finger-Nussbaumer, wohnhaft in Hilterfingen. Abschied und Trauer in den verschiedensten Arten haben mein Leben geprägt. Seit vielen Jahren darf ich Menschen in schwierigen Lebenssituationen begleiten. Ihre Schicksale berühren mich immer wieder neu. Ich bin Kursleiterin beim SVA, SVNH, beim EVS, im Pflegezentrum Oberdiessbach, Pro Senectute, Volkshochschulen, Mitbegründerin und Leiterin der Trauerkaffees in Münsingen und Interlaken, Ex-Mitarbeiterin im Care Team des Kantons Bern. Bildungsweg: KV, Sterbebetreuerin, Lebens- und Trauerbegleiterin IFAH, zert. Coach, SVEB 1, Ausbildung Care Team, systemischer Coach.

Caroline Fröhli

Geboren 1987, hat sie sich als MPA zur Medizinischen Praxiskoordinatorin FA praxisleitender und klinischer Richtung weitergebildet. Als MPA/MPK-Botschafterin der Argomed Ärzte AG setzt sie sich gezielt für die Stärkung und Förderung der Rolle der MPA/MPK ein und bringt ihr Wissen in vielen medizinischen Projekten der Argomed ein. Daneben arbeitet sie als MPA/MPK in einer Hausarztpraxis, wo sie im Speziellen Patienten mit Rheumaerkrankungen betreut und berät. Ausserdem referiert sie im Careum Aarau in einzelnen MPK Modulen und ist Expertin für die Berufsprüfung MPK.

Hans Groth

Geb. 13.8.53, Studium der Medizin, Staatsexamen und Promotion Dr. med 1982, Ausbildung zum Arzt für Innere Medizin, Diplom 1990, pensioniert seit 2018, nebenberuflich seit 2010 Präsident des World Demographic & Ageing Forum, Verwaltungsrat Zurzach Care, Klinik für Schlafmedizin Luzern, Stiftungsrat Schweizerische Diabetes Stiftung.

Wolfgang Hasemann

Geburtsjahr 1959, Geburtsort Kenzingen, Deutschland, Ausbildung 1990–1992 Lehrer für Pflegeberufe, 1980–1983 Diplom Krankenpflege, Postgraduate 2013 PhD School of Health and Life Sciences, Glasgow Caledonian University, Scotland. Graduate 2001-2004 Master in Nursing Science, Institute of Nursing Science, Universität, Basel, Schweiz 2000–2001 Bachelor in Nursing Science, Institute of Nursing Science, Universität Basel, Schweiz, Aktueller Beruf: Leiter Basler Demenz-Delir-Programm Felix P. Universitäre Altersmedizin

François Höpflinger

Prof. Dr. François Höpflinger, geb. 1948, Ausbildung: Soziologie/Demographie, Forschungsschwerpunkte: Altersforschung (Sozialgerontologie), Familiensoziologie, Generationenbeziehungen, Bevölkerungsentwicklung (Demographie). Mitglied der akademischen Leitung des Zentrums für Gerontologie an der Universität Zürich.
2013 Ehrenmitgliedschaft der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie. 2013 Preisträger der Stiftung Dr. J.E. Brandenberger in Anerkennung für Aktivitäten im Bereich der Alters- und Generationenforschung.

Sanja Ilic

Sanja Ilic geb. 1.10.1967 in Doboj/Bosnien und Herzegowina, Qualifikation zur Pflegefachfrau, Medizinische Schule, Doboj, Bosnien und Herzegowina (1986), 2015 Master Studium Advanced Nursing Counseling, FH Campus Wien, 2017 Bachelor Studium Pflegewissenschaft, Medizinische Fakultät, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Weiterbildung: 2012 CAS Didaktik und Methodik, ZHAW Institut für Angewandte Psychologie, Zürich. Tätigkeitsgebiete: Pflegeexpertin, externe Dozentin an der FH für Gesundheit und Krankenpflege, Campus Wien, Österreich. Aktuell: Pflegeexpertin-APN, Demenzberatung.

Marius Keel

1969 in Zürich geboren, Schule in Walenstadt, Gymnasium in Sargans, Medizinstudium in Fribourg und Zürich, Postgraduate-Kurs in experimenteller Medizin Universität Zürich, Assistenzarzt am Departement Chirurgie Universitätsspital Zürich (USZ), Spital Männedorf, Oberarzt in Männedorf, Bülach und am USZ, 2004 Fellowships in Beckenchirurgie und Traumatologie in Los Angeles, ab 2006 Leitender Arzt Klinik für Unfallchirurgie am USZ, ab November 2008 als Orthopäde/Traumatologe am Inselspital, ab 2015 als Chefarzt am Inselspital und Tiefenauspital, seit April 2017 Belegarzt Traumazentrum Klinik Hirslanden Zürich und Senior Consultant Inselspital.

Zahraa Kollmann

Geboren 1972 und Aufgewachsen in Damaskus/Syrien. Medizinstudium, Facharztausbildung und Schwerpunkt an der Universitätsklinik des Saarlandes in Deutschland. Training an verschiedenen Kliniken und IVF- Zentren in Deutschland und Spanien. Wissenschaftliche Weiterbildung (Post-Doktorat) Reproduktionsmedizin, Fertilitätserhalt/Stammzell Forschung an Weill Cornell University (NY/ USA) und Inselspital Bern. Leitung und Aufbau von Spezial Sprechstunde für gyn. Endokrinologie & IVF- Zentren in Deutschland, Zürich und zuletzt an Kantonspital Aarau, Frauenklinik.

Theres Lüthi

Theres Lüthi ist 1965 in Zürich geboren und in den USA und in Deutschland aufgewachsen. Sie hat am Biozentrum der Universität Basel Biologie studiert und schloss 1992 ihre Dissertation auf dem Gebiet der Neurobiologie ab. Anschliessend absolvierte sie an der New York University einen Master in Wissenschaftsjournalismus, bevor sie 1994 bei der NZZ eine Stelle als Wissenschaftsredaktorin antrat. 2002 wechselte sie zur Weltwoche, und seit 2006 arbeitet sie im Wissenschaftsressort der «NZZ am Sonntag». Ihre Themenschwerpunkte sind Infektionskrankheiten, Neurowissenschaften und Krebs.

Roger Mäder

JG 1960; in der Schweiz geboren; 1992 Abschluss Schule für Soziale Arbeit, 1996/97 Zusatzausbildung «Systemische Beratung»; 1998–2009 Geschäftsleiter Regionale, Mehrzweckberatungsstelle in Wattwil; 2000/02 Nachdiplomstudium Management Non-Profit-Unternehmungen; seit 2010 Geschäftsleiter von Forum Suchtmedizin Ostschweiz (FOSUMOS) und Koordinator Praxis Suchtmedizin Schweiz (Interessengemeinschaft aller suchtmedizinischen Netzwerke der Scheiz); seit 2010 Trainer in Motivierender Gesprächsführung.

Nico Meier

Nico Meier. Bachelor of Science Hochschule Luzern in Sozialer Arbeit mit Vertiefung Soziokulturelle Animation, Musikgeragoge CAS; leidenschaftlicher Hobbymusiker, lange Zeit in der Jugendarbeit und seit 2016 Leiter Soziokultur/Aktivierung in der Arbeit mit Menschen mit fortgeschrittener Demenz im Domicil Kompetenzzentrum Demenz Bethlehemacker, Bern.

Hanne Meyer-Hentschel

Dr. Hanne Meyer-Hentschel ist Beirat des Swiss Age Explorer Instituts, Zürich, und Mitinhaber des Meyer-Hentschel Instituts, Saarbrücken. Das europaweit tätige Institut beschäftigt sich seit 1985 in umfassender Weise mit dem Verhalten älterer Menschen und gilt als Begründer des Senioren-Marketing in Europa. Der bekannte Age Explorer® wird seit 30 Jahren von einer grossen Zahl von Unternehmen als Instrument für die Entwicklung und den Test von Ladenkonzepten, Produkten und Verpackungen sowie für die Personalschulung genutzt. Hanne Meyer-Hentschel besitzt das SVEB 1 – Zertifikat (SGZ Zürich) und ist Dozentin u.a. am SGZ Campus, Zürich.

Sandra Portmann

Geboren 1972. Sie arbeitet seit Jahren mit Leidenschaft in einer Hausarztpraxis. Mit der Weiterbildung zur Medizinischen Praxiskoordinatorin FA praxisleitender und weiteren Modulen zur klinischen Richtung übernimmt sie in der Praxis wertvolle Arbeiten zur Betreuung, Beratung und Begleitung der Rheuma- und Diabetes-Patienten/Innen. Ihr Wissen teilt sie mit ihrer Tätigkeit an der Berufsschule den zukünftigen MPA mit. Des weiteren unterstützt sie als Prüfungsexpertin das Fortkommen von MPA und MPK in der Ausbildung.

Mona Riebe

1977 in Hennigsdorf, Deutschland, geboren. Ausbildungen: 1995–2001 Medizinstudium Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 2007 Facharzt Innere Medizin FMH, 2009 Facharzt Rheumatologie FMH. Seit 2010 in eigener Praxis in Chur tätig. 2019 Gründung der Samaviva Akademie für Ayurveda und Yogatherapie in Chur. Diverse Dozententätigkeiten in Chur, Asperg, Dresden. Weiterbildungen: Fähigkeitsausweis Manuelle Medizin SAMM, Fähigkeitsausweis Akupunktur-TCM, Fähigkeitsausweis Sonographie am Bewegungsapparat SGUM, Ausbildung Ayurvedamedizin und Ausbildung Yogatherapie an der vidya sagar Akademie Asperg, Ausbildung Kursleiter Erwachsenenbildung SVEB.

Lorenz Risch

Liechtenstein, Medizinstudium an der Universität Bern; MPH mit concentration in clinical effectiveness an der Harvard School of Public Health in Boston, MHA an der Universität Bern (NDS MiG). Facharztausbildung Innere Medizin sowie medizinische und chemische Labordiagnostik. Titularprofessur im Fach klinische Biochemie an der Universität Bern. Aktuell Chief Medical Officer der Dr. Risch-Gruppe. 

Heinz Rüegger

Geboren 1953, Schweizer, Studium der Theologie, der Angewandten Ethik und der Gerontologie, Dr. theol. MAE, freier Mitarbeiter im Institut Neumünster, einem auf Altersfragen spezialisierten interdisziplinären Kompetenzzentrum der Stiftung Diakoniewerk Neumünster in Zollikerberg, assoziiertes Mitglied des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich, freie Tätigkeit als Referent und Autor.

Hakan Sarikaya

Jg 1977. Geboren in Ankara/TR. Primar-/Sekundarschule in Jona SG. Kantonsschule Wattwil SG. Medizinstudium UniZH 1997–2003. Weiterbildung als AA für Innere Medizin in Einsiedeln (2003–2004) und St.Claraspital (2005) sowie Neurologie im Kantonsspital SG (2005-2006) und Unispital Zürich (2006–2009). 2009 Facharzt Neurologie FMH. Oberarzt Neurologie USZ 2010-2012. Habilitation Uni ZH 2012. Titularprofessur Uni Bern 2020. Aktuell: Oberarzt Inselspital und Selbständige Praxistätigkeit. Dozent Uni Bern und UZH. Klinische Forschung (Hirnschlagmedizin) Inselspital.

Piotr Sobanski

Geboren 1966 in Polen. 1985–91 Medizinstudium Universität Gdansk (Polen) und Approbation als Arzt. Facharzt für Innere Medizin (1998) und Kardiologie (2002). Promotion zum PhD auf dem Gebiet der invasiven Kardiologie bei Endstadium Herzinsuffizienz (2006). St. Galler Seminar für systemisch-integratives Management in Gesundheitswesen: CAS, 1012–13. Masterstudiengang Palliative Care, Uni. Freiburg (D):.Vorstandsmitglied Herzinsuffizienz Arbeitsgruppe des Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie. Mitglied der Arbeitsgruppe für Palliative Care der Heart Failure Association (HFA) des ESC Mitglied der Steuerungsgruppe der Fachgruppe Ärzte, Schweizerische Palliative Care Gesellschaft. Mitglied der Expertengruppe für End-of-Life Ethik (Polen). Berufliche Tätigkeiten: Oberarzt und Leitender Arzt, sowie Lehrbeauftragter am Regionalen Herzinsuffizienz-Zentrum und Intensivstation Universitätsspital Bydgoszcz 1992–2011, Polen). Spitalfacharzt und Chefarzt, Hospiz Hildegard, Basel (2011–17). Oberarzt Medizin/Palliativ Care Kantonsspital Baselland, Liestal. Seit 2018 Leitender Arzt der Palliativstation, Spital Schwyz 2019. 

Jacques Schaefer

Geboren am 22.5.1969 in Tübingen/D, verheiratet, zwei Kinder. Studium Humanmedizin an den Universitäten von Gießen sowie Tübingen, D. Klinische Ausbildung an den medizinischen sowie psychiatrischen und neurologischen Universitätskliniken Regensburg und Tübingen. Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie 2006, Zusatztitel Geriatrie 2008 (D), Schwerpunkt Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie 2009 (CH). Facharzt für allgemeine Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie 2013 (CH). Ab 04/2008 Oberarzt, PK Münsterlingen. Ab 2013 Oberarzt Geriatrie Waidspital Zürich. Ab 2016 Leitender Arzt Geriatrie, KS Münsterlingen.

Marianne Schenk

Medizinische Praxiskoordinatorin FA und seit einigen Jahren als klinische und praxisleitende MPK tätig. Seit über 30 Jahre berufliche Erfahrungen in diversen medizinischen Fachrichtungen. Prüfungsexpertin MPA EFZ im Fach Labor und Referentin für diverse MPK-Themen. Past-Präsidentin der Odamed Berufsbildung Medizinische Praxisassistentinnen, seit Juli 2022 tätig in der Geschäftsstelle Odamed und seit 1997 im SVA-Zentralvorstand. Mitglied und Delegierte in diversen nationalen Kommissionen, Verbänden und Beiräten.

Monika Schmid

Geboren 1978 in Zürich, Abschlüsse: 1997 Ausbildung Koch, 2010 Bachelor Studium «Ernährung und Diätetik», 2015 Ernährungs-Psychologische Beraterin, 2018 CAS «Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelintoleranzen», mehrjährige Erfahrung im KEP – Kompetenzzentrum für Ernährungspsychologie und Oviva AG in den Fachbereichen Stoffwechselerkrankungen, Gastroenterologische Erkrankungen, Essstörungen und Mangelernährung gesammelt, seit 2020 Leitende Ernährungsberaterin Oviva Schweiz, Dozentin für Ernährungslehre am IKP–Institut für körperzentrierte Psychotherapie.

Michael Schmieder, MAS

JG 1955, Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete Michael Schmieder in der Universitätsklinik Zürich. Anschliessend bildete er sich zum Notfallpfleger weiter. 1985 übernahm er die Leitung der Sonnweid und entwickelte sie zu einer der führenden Institutionen für Menschen mit einer dementiellen Erkrankung. An der Universität Zürich absolvierte er den «Master in angewandter Ethik». 2015 übergab er die Leitung der Sonnweid. Heute arbeitet er als Berater, Publizist und Referent. Er veröffentlichte bei Ullstein das Buch „Dement, aber nicht bescheuert“. Im Herbst 2022 erscheint «Dement, aber nicht vergessen».

Barbara Schmitz, PD Dr.

Barbara Schmitz wurde 1968 in Bad Karlshafen (D) geboren. Sie studierte Philosophie und Literaturwissenschaft an den Universitäten Tübingen, Freiburg i.Br. und Tromsoe (N) und promovierte 2000 mit einer Arbeit über Ludwig Wittgenstein. Von 2001 bis 2011 war sie zunächst Assistentin, später wissenschaftliche Koordinatorin an der Universität Basel und hatte Forschungsaufenthalte in Oxford und Princeton. Sie habilitierte sich 2010 mit einer Arbeit über Bedürfnisse und ist seither Privatdozentin in Basel. Zudem lehrt sie an einem Gymnasium und ist als Referentin bei einer Vielzahl von Veranstaltungen tätig.

Birgit Schwenk, Dr. med.

Geboren 1966 in Hassfurt/Bayern (D), Studium der Humanmedizin in Erlangen/Nürnberg (D), Facharztweiterbildung in Heiden/AR und in St. Gallen mit Erlangen des FMH-Titels Innere Medizin und Schwerpunkt Geriatrie 2002. Nach 10-jähriger Tätigkeit in der Geriatrischen Klinik in  St. Gallen erfolgte der Wechsel in die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland, wo Birgit Schwenk die Geriatrie auf- und ausgebaut hat und seit 2015 als Chefärztin das Departement Akutgeriatrie leitet. Weitere Schwerpunkte sind für Birgit Schwenk die Palliative Care in der Geriatrie und die klinische Ethik. Sie ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Gais/AR.

Anmeldung

Die Anmeldung zum 51. SVA - Davoser Kongress ist aufgeschaltet. Melden Sie sich per Klick auf die untenstehende Schaltfläche an. Wir freuen uns auf Sie!

Abmeldung

Bei Abmeldungen bis 10 Tage vor der Tagung wird eine Entschädigung von Fr. 20.- belastet; danach ist ungeachtet des Abwesenheitsgrunds die volle Tagungsgebühr geschuldet.

Tagungsausweis

Sie erhalten frühzeitig vor Kongressbeginn ihr gebuchtes Tagungsprogramm sowie ihren persönlichen Badge per E-Mail zugestellt. Drucken Sie den Badge aus und bringen Sie ihn mit nach Davos. Eine Plastikhülle zum Umhängen erhalten Sie am Eingang. Sie ersparen sich so das Anstehen am Check-In. Tragen Sie diesen Bage auf sich und weisen ihn jeweils wieder vor beim Eintritt ins Kongresszentrum, zu den Workshops und zu den Veranstaltungen des Rahmenprogramms sowie zum Nachtessen am Freitag und zum Bankett am Samstag.

Wichtige Informationen für Teilnehmer

Kurstestat

Damit keine unnötigen Wartezeiten und Personenansammlungen am Check-In entstehen, werden wir Ihnen die Fortbildungsbestätigung im Anschluss an den Kongress per E-Mail zustellen. Falls Sie für Steuerzwecke oder für Ihren Arbeitgeber einen Konstennachweis benötigen, bewahren Sie Ihre im Anschluss an die Buchung zugestellte Rechnung auf.

Credits für MPA

Die Credits-Kommission des SVA erteilt den KongressteilnehmerInnen 8 SVA-Credits für den Besuch der ganzen Tagung. Beim Besuch von einzelnen Kongresstagen oder -halbtagen werden die Credits anteilmässig testiert.

Credits für Ärztinnen und Ärzte

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM) die Fortbildung mit 9 Kernfortbildungscredits AIM akkreditiert hat. Beim Besuch von einzelnen Kongresstagen werden die Credits anteilsmässig abgegeben.

Administration und Auskünfte

Die Registrierung und Verarbeitung der eingehenden Anmeldungen sowie der Zahlungsverkehr werden betreut durch:

congressPro

Lisa Gutknecht
Seftigenstrasse 310
Postfach 1408
3084 Wabern

Tel. 031 380 54 42
info[at]congresspro.ch

Für Hotelreservationen zuständig ist: 

Davos Congress

Davos Destinations-Organisation (Genossenschaft)
Jennifer Rey
Talstrasse 41 
CH-7270 Davos (Schweiz)

Tel. 081 415 21 66
Fax 081 415 21 69

jennifer.rey[at]davos.ch
davoscongress.ch
Jetzt eine Unterkunft buchen

 

Kongressort: Davoser Kongresszentrum

Das Davoser Kongresszentrum ist eines der modernsten der Alpen. Bis zu 5'000 Teilnehmer können hier Tagungen auf insgesamt 12'000 m2 besuchen. Bei den 34 High-Tech-Sälen gibt es für jeden Anlass die passenden Räumlichkeiten. Unterkünfte und Sportanlagen sind nur wenige Gehminuten entfernt.

Während des Davoser Kongresses werden über zwei Drittel der Räumlichkeiten belegt. Dabei werden die kleineren Räume für Workshops und die grösseren für die Referate verwendet. In den grossräumigen Gängen haben Aussteller die Möglichkeit, ihre Produkte den interessierten zu präsentieren und Fragen zu diesen zu beantworten.

Standort

Talstrasse 49A
7270 Davos Platz
Tel. 081 414 62 02 (nur während der Tagung)

Wie war's am Davoser Kongress 2021?

Der diesjährige Kongress hat nicht nur die medizinischen Meilensteine zum Thema gemacht, sondern auch die Meilensteine in der Geschichte der Medizinischen Praxisassistentin. Das Team von Traberfilm hat den Kongress mit der Kamera begleitet und dabei die schönsten Eindrücke und Aussagen festgehalten.

Die schönsten Bilder von den vier Kongresstagen haben wir in unserer Bildergalerie zusammengefasst. Die Bilder dürfen gern heruntergeladen und/oder geteilt werden. Unsere Fotografen freuen sich, wenn eine Angabe zum Urheber gemacht wird.

Sponsoren 2022

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu
« zurück